Home » Nimm Mich Mit: Roman by Joachim Baschin
Nimm Mich Mit: Roman Joachim Baschin

Nimm Mich Mit: Roman

Joachim Baschin

Published May 2002
ISBN : 9783596152438
Hardcover
313 pages
Enter the sum

 About the Book 

Last Exit Leipzig. Na bitte, es geht doch: Junge Menschen schreiben noch Romane, die mehr sind als das Weg-Zeit-Diagramm der eigenen Adoleszenz. Dieser hier lässt zwei Menschen, deren Biografie unterschiedlicher nicht sein könnte, ihre ganz private Ost-West-Geschichte erzählen. Hart, realistisch, nah am Leben. Bernd, der desillusionierte linke Ex-Lehrer aus Stuttgart, der mit Anfang 40 noch einmal von vorn anfangen will, und Miri, die junge Leipziger Drogensüchtige. Schon als Lehramtsanwärter im deutschen Herbst wollte Bernd ein anderer sein, ein Wichtiger, einer mit eigener Buchhandlung wie Wendelin Niedlich. Zehn Jahre nach der Wende will er seinen Traum in Leipzig erfüllen. Er raucht Cabinet Würzig statt der gewohnten Gauloises, doch seine Altersgenossen aus dem Osten, Hippies unter Honecker, bleiben ihm fremd: Er beneidete sie erst um ihre Erfahrungen und dann um ihre Unschuld. Die Leipziger Fußgängerzonen sehen inzwischen aus wie die in Pforzheim. Langsam dämmert Bernd, dass er wieder einmal zu spät gekommen ist -- vielleicht wäre er besser gleich nach Havanna gegangen? Als er die obdachlose Miri im trostlosen Ambiente eines Weihnachtsbaum-Verkaufsstandes kennen lernt, verbindet die beiden nichts außer der Tatsache, dass er Geld hat und sie keines. Das ungleiche Paar wandelt auf dünnem Eis, ihr Glück ist ein Glück auf Zeit. Als Miris Junkie-Freundin Tamara auftaucht, scheint die Katastrophe vorprogrammiert.Anke Stelling und Robby Dannenberg haben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig studiert. Wie schon in ihrem gemeinsamen Debüt Gisela (1999) geht auch der neue Roman des literarischen Duetts stark von den handelnden Figuren aus. Was sie erleben, was sie bewegt, wird wechselweise, fast im dokumentarischen O-Ton erzählt -- wobei Stelling den Part des West-Manns übernimmt, Dannenberg den der Junkie-Frau aus dem Osten. Auch wenn das Psychogramm des frustrierten linken Lehrers um einiges tiefenschärfer ausfällt als das expressiv aufgemotzte Gefühlswirrwar der Drogenkonsumentin Miri -- die einander ergänzenden, widersprechenden Stimmen öffnen den Text, schaffen eine Multiperspektivität, die ein einsames Genie im Autoren-Elfenbeinturm sonst kaum erreicht. --Niklas Feldtkamp